Archivierter Artikel vom 02.12.2014, 09:30 Uhr

Daten und Zahlen rund um den ICE-Park

1989: Die Bundesregierung beschließt den Bau der ICE-Strecke Köln-Frankfurt.

1994: Die städtebauliche Entwicklungsmaßnahme (Stadtteil ICE-Park Montabaur) wird beschlossen.

2002: Eröffnung des Fernbahnteils des ICE-Bahnhofs

2006: Der zweimillionste Fahrgast nutzt den ICE-Bahnhof.

2009: Die Baugenehmigung für das Factory Outlet Center (FOC) wird erteilt.

2011: Abschluss des Klageverfahrens zum FOC.

2012: Abschluss der Vermarktung Aubachviertel und ICE-Park

2013: Baubeginn Fashion Outlet Montabaur (FOM).

2015: Eröffnung FOM geplant.

35 Millionen Euro beträgt das Gesamtvolumen der öffentlichen Investitionen im ICE-Park Montabaur. 10 Millionen entfallen auf die Stadt, 9,7 Millionen auf das Land Rheinland-Pfalz, der Erlös aus Grundstücken beläuft sich auf 15,3 Millionen Euro.

63 Millionen Euro sind (Stand 2013) an privaten Investitionen in den ICE-Park geflossen (Stand 2013).Davon entfallen allein 55 Millionen auf Ralph Dommermuth (United Internet).

90 Millionen Euro beträgt das Volumen der Maßnahmen, die derzeit realisiert werden oder konkret geplant sind: darunter 50 Millionen für das FOM, 35 Millionen im Aubachviertel.

Quelle: VG Montabaur