Archivierter Artikel vom 22.11.2021, 06:00 Uhr
Plus
Westerwaldkreis

Das Kreuz mit dem Kraut: Giftige Pflanze gefährdet Wäller Tiere und Biodiversität

Das Jakobskreuzkraut breitet sich im Westerwald mittlerweile in unerfreulichem, ja gefährlich hohem Maße aus. Betroffene Landwirte bemühen sich zwar vielfach um Eindämmung, jedoch ist der Erfolg oft nur temporär und lokal begrenzt. Mittlerweile gibt es im Hohen Westerwald sogar schon Wiesen, die nicht mehr für die Futtergewinnung genutzt werden können, weil sie von dem tödlich giftigen Kraut überwuchert worden sind.

Von Markus Müller Lesezeit: 3 Minuten