Westerburg

Damit jedes Kind weiß, was es isst: In der Freien Montessori-Schule Westerwald wird tüchtig geackert

Eigentlich ist die lila Kartoffel bei Kindern der Knüller und sorgt für ein Aha-Effekt. Nicht so bei den Schülern der Freien Montessori-Schule Westerwald. 30 Mädchen und Jungen stehen im Kreis um René Hofmann (Gemüseackerdemie), der eine lila leuchtende Erdknolle in einer Hand hält und erwartungsvoll in die Schülerrunde schaut. Dass die Färbung der Kartoffel die Kinder nicht verwundert, ist die zweite Überraschung, die er an diesem Morgen mit ihnen erlebt. „Noch nie habe ich einen so gut vorbereiteten Acker gesehen. Das ist de luxe“, lobt er die Vorarbeit der Kinder, die an diesem Morgen den ersten Spatenstich auf dem Lernort Acker direkt an ihrer Schule ansetzen.

Angela Baumeier Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net