Archivierter Artikel vom 09.04.2020, 18:06 Uhr
Westerwald/USA

Corona: So erlebt eine Westerwälder Familie die Zeit der Pandemie in den USA

Bis New York sind es von Carlisle drei Stunden mit dem Auto. Ein Katzensprung, wenn man in amerikanischen Dimensionen denkt. „Aber es ist weit genug, sodass von hier aus keine Menschen zum Arbeiten dorthin pendeln“, sagt Sandra Hardt. Den neuen Brennpunkt der Corona-Pandemie kennen die 43-Jährige und ihre Familie daher nur aus den Nachrichten. Doch die schrecklichen Bilder aus der vom Virus heimgesuchten Metropole lassen die Westerwälder nicht los.

Marco Rosbach Lesezeit: 9 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net