Archivierter Artikel vom 14.01.2021, 19:33 Uhr
Westerwaldkreis

Corona im Westerwald: Inzidenz sinkt – Zahl der Impfungen steigt

Die Zahl der aktiven Corona-Fälle im Westerwaldkreis lag am Donnerstag bei 254, am Tag zuvor waren es noch 275, wie das Kreisgesundheitsamt mitteilt. 29 neue Infektionen werden dennoch gemeldet: Lag die Zahl der an Covid-19 erkrankten Menschen im Westerwaldkreis am Donnerstag bei insgesamt 3634, waren es am Mittwoch noch 3605 Westerwälder.

Foto: dpa/Symbolfoto
Seit Beginn der Pandemie sind insgesamt 3300 Erkrankte wieder genesen. Die Zahl der Corona-bedingten Todesfälle liegt weiter bei 80. Nach Angaben des Mainzer Gesundheitsministeriums liegt der 7-Tage-Inzidenzwert aktuell bei 98,6 und damit erstmals seit Längerem wieder unter 100.

Die Zahl der im Landesimpfzentrum in Hachenburg Geimpften steigt weiter und lag am Mittwoch bei 780 – die Behörde gibt am Meldetag jeweils den Stand des Vortages wieder. Am Dienstag lag die Zahl der Geimpften bei 592. Am Freitag soll erstmals die Zahl der Impfungen der mobilen Impfteams vor Ort in Altenheimen veröffentlicht werden. Nach Informationen unserer Zeitung sind am Donnerstag allein in den beiden Dernbacher Seniorenzentren St. Agnes und St. Josef 366 Senioren und Pflegekräfte gegen das Coronavirus geimpft worden. kür