Archivierter Artikel vom 03.11.2021, 12:11 Uhr
Plus
Koblenz/Westerwald

Circa 4 Millionen Euro ins Ausland überwiesen? Geldwäschevorwurf gegen Wäller Firma

Sie sollen als Geschäftsführer einer Westerwälder Firma aufgetreten sein und dabei Gelder eingenommen haben, die ihnen mutmaßlich gar nicht zustanden. Als sie schließlich diese Finanzmittel im Jahr 2017 ins Ausland überwiesen, sollen sie laut Staatsanwaltschaft den Straftatbestand der Geldwäsche erfüllt haben. Ob diese Vorwürfe zutreffen, muss nun die Vierte Strafkammer am Landgericht Koblenz um den Vorsitzenden Richter Torsten Bonin herausfinden.

Von Marvin Conradi Lesezeit: 2 Minuten
+ 7 weitere Artikel zum Thema