Plus
Westerwaldkreis

BUND zweifelt an, dass 71-Jähriger Wolf selbst geschossen hat

Die Diskussionen um den getöteten Wolf im Westerwald reißen nicht ab: Die Polizeiinspektion Montabaur widerspricht Angaben des BUND-Kreisverbandes, dass der geständige 71-Jährige nicht der Schütze sei: „Zwischenzeitlich kursieren die wildesten Gerüchte zum Tatablauf und dem mutmaßlichen Täter, die jeglicher Grundlage entbehren“, sagt Polizeisprecher Andreas Bode. Der BUND Westerwald will Informationen haben, dass der 71-Jährige nicht der Schütze gewesen sei.

Lesezeit: 2 Minuten
+ 8 weitere Artikel zum Thema
Archivierter Artikel vom 25.04.2012, 09:58 Uhr