Heiligenroth

Bürger demonstrieren gegen geplanten Autohof

Der geplante Autohof an der B255 bei Heiligenroth erhitzt weiter die Gemüter. Anlässlich einer Gemeinderatssitzung demonstrierten am Montagabend Vertreter der neu gegründeten Bürgerinitiative und Naturschützer gemeinsam gegen das Projekt.

Lesezeit: 2 Minuten

Unterstützt von Naturschutzverbänden demonstrierte die neu gegründete Bürgerinitiative „Erhaltet die Natur in unserer Heimat! Keine neuen Autohöfe im Westerwald!“ am Montagabend in Heiligenroth. Der Ortsgemeinderat diskutierte in der Vogelsanghalle mit den Demonstranten.

Nitz Fotografie

Unterstützt von Naturschutzverbänden demonstrierte die neu gegründete Bürgerinitiative „Erhaltet die Natur in unserer Heimat! Keine neuen Autohöfe im Westerwald!“ am Montagabend in Heiligenroth. Der Ortsgemeinderat diskutierte in der Vogelsanghalle mit den Demonstranten.

Nitz Fotografie

Unterstützt von Naturschutzverbänden demonstrierte die neu gegründete Bürgerinitiative „Erhaltet die Natur in unserer Heimat! Keine neuen Autohöfe im Westerwald!“ am Montagabend in Heiligenroth. Der Ortsgemeinderat diskutierte in der Vogelsanghalle mit den Demonstranten.

Nitz Fotografie

Unterstützt von Naturschutzverbänden demonstrierte die neu gegründete Bürgerinitiative „Erhaltet die Natur in unserer Heimat! Keine neuen Autohöfe im Westerwald!“ am Montagabend in Heiligenroth. Der Ortsgemeinderat diskutierte in der Vogelsanghalle mit den Demonstranten.

Nitz Fotografie

Unterstützt von Naturschutzverbänden demonstrierte die neu gegründete Bürgerinitiative „Erhaltet die Natur in unserer Heimat! Keine neuen Autohöfe im Westerwald!“ am Montagabend in Heiligenroth. Der Ortsgemeinderat diskutierte in der Vogelsanghalle mit den Demonstranten.

Nitz Fotografie

Unterstützt von Naturschutzverbänden demonstrierte die neu gegründete Bürgerinitiative „Erhaltet die Natur in unserer Heimat! Keine neuen Autohöfe im Westerwald!“ am Montagabend in Heiligenroth. Der Ortsgemeinderat diskutierte in der Vogelsanghalle mit den Demonstranten.

Nitz Fotografie

Unterstützt von Naturschutzverbänden demonstrierte die neu gegründete Bürgerinitiative „Erhaltet die Natur in unserer Heimat! Keine neuen Autohöfe im Westerwald!“ am Montagabend in Heiligenroth. Der Ortsgemeinderat diskutierte in der Vogelsanghalle mit den Demonstranten.

Nitz Fotografie

Unterstützt von Naturschutzverbänden demonstrierte die neu gegründete Bürgerinitiative „Erhaltet die Natur in unserer Heimat! Keine neuen Autohöfe im Westerwald!“ am Montagabend in Heiligenroth. Der Ortsgemeinderat diskutierte in der Vogelsanghalle mit den Demonstranten.

Nitz Fotografie

Unterstützt von Naturschutzverbänden demonstrierte die neu gegründete Bürgerinitiative „Erhaltet die Natur in unserer Heimat! Keine neuen Autohöfe im Westerwald!“ am Montagabend in Heiligenroth. Der Ortsgemeinderat diskutierte in der Vogelsanghalle mit den Demonstranten.

Nitz Fotografie

Sie wollen die Rodung von rund fünf Hektar Waldflächen und eine weitere Versiegelung der Landschaft verhindern – notfalls soll mit einer Klage versucht werden, den Bau eines Autohofs zu stoppen. Im Heiligenrother Gemeinderat sollte am Montagabend eigentlich gar nicht über das Thema gesprochen werden. Die Eingaben der Bürger werden nach derzeitigem Stand frühestens Ende Januar gesammelt vorliegen und dann auch politisch diskutiert. Der Rat traf sich dennoch zu einer Diskussionsrunde mit den Demonstranten im Foyer der Vogelsanghalle.

Die Stimmung beim Austausch der Argumente war gereizt. Bürger und Naturschutzverbände kündigten in diesem Zusammenhang an, mit ihren Anliegen keinesfalls locker zu lassen. Sie sehen unter anderem den Lebensraum diverser Vogelarten und der heimischen Wildkatze bedroht. Die Zerstörung der Landschaft durch Bauprojekte müsse ein Ende haben, hieß es. tf