Archivierter Artikel vom 24.05.2018, 20:06 Uhr

Brand in Einfamilienhaus: 65-jährige Bewohnerin tot geborgen

Ein Brand in einem Einfamilienhaus in Vielbach (Verbandsgemeinde Selters) hat am Donnerstagnachmittag ein Todesofper gefordert. Für die 65-jährige Bewohnerin kam jede Hilfe zu spät.

Lesezeit: 1 Minuten

Ein Einfamilienhaus am Ortsrand von Vielbach (Westerwaldkreis) stand am Donnerstagnachmittag in Flammen. Während den Löscharbeiten wurde im Obergeschoss eine 65-jährige Bewohnerin aufgefunden. Sie konnte von der Feuerwehr nur noch tot geborgen werden. Foto: Sascha Ditscher

Ein Einfamilienhaus am Ortsrand von Vielbach (Westerwaldkreis) stand am Donnerstagnachmittag in Flammen. Während den Löscharbeiten wurde im Obergeschoss eine 65-jährige Bewohnerin aufgefunden. Sie konnte von der Feuerwehr nur noch tot geborgen werden. Foto: Sascha Ditscher

Ein Einfamilienhaus am Ortsrand von Vielbach (Westerwaldkreis) stand am Donnerstagnachmittag in Flammen. Während den Löscharbeiten wurde im Obergeschoss eine 65-jährige Bewohnerin aufgefunden. Sie konnte von der Feuerwehr nur noch tot geborgen werden. Foto: Sascha Ditscher

Ein Einfamilienhaus am Ortsrand von Vielbach (Westerwaldkreis) stand am Donnerstagnachmittag in Flammen. Während den Löscharbeiten wurde im Obergeschoss eine 65-jährige Bewohnerin aufgefunden. Sie konnte von der Feuerwehr nur noch tot geborgen werden.

Steube

Das ältere Einfamilienhaus am Ortsrand der Westerwaldgemeinde Vielbach gerät am frühen Donnerstagnachmittag in Brand. Die starke Rauchentwicklung ist schon von der Umgehungsstraße sichtbar. Mehrere Zeugen schlagen Alarm. Obwohl Feuerwehr und andere Rettungskräfte schnell an Ort und Stelle sind, brennt der Dachstuhl ab. Der Rest des Hauses wird ebenfalls stark in Mitleidenschaft gezogen.

Während der Löscharbeiten dann der Schock für die Retter: Im Obergeschoss wird laut Angaben der Polizei eine 65-jährige Mitbewohnerin gefunden. Doch für die Frau kommt jede Hilfe zu spät. Die Feuerwehr kann sie nur noch tot bergen.

Rund 130 Kräfte Feuerwehr und Rettungsdienste sind insgesamt im Einsatz. Zur Brandursache kann die Polizei noch keine Angaben machen. Das Gebäude ist derzeit nicht mehr bewohnbar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen vor Ort aufgenommen.

me/Polizeibericht