Archivierter Artikel vom 29.05.2022, 06:00 Uhr
Plus
Wied

Borkenkäferflächen im Wiedtal werden renaturiert: Wie Esskastanie und Wildobst dem Wald helfen sollen

Die trockenen Sommer der vergangenen Jahre und die daraus resultierende Borkenkäferplage haben in unseren Wäldern Spuren hinterlassen. Wo es geht, versuchen Forstleute, der Natur eine Selbstheilungschance zu geben. Doch das funktioniert nicht überall, wie Dieter Jung, Leiter im Forstrevier Mündersbach, erläutert. Ein Beispiel dafür, wo der Mensch laut Förster aktiv nachhelfen muss, ist das Naturschutzgebiet Oberes Wiedtal, wo auf einer Fläche von 30 Hektar alle Fichten abgestorben sind.

Von Nadja Hoffmann-Heidrich Lesezeit: 4 Minuten