Archivierter Artikel vom 16.04.2019, 18:28 Uhr
Westerwald

Böschungsbrand bei Limburg stoppte ICE – Strecke war kurzzeitig gesperrt

Wegen eines Böschungsbrandes in Höhe Limburg-Süd ist die ICE-Strecke Köln-Rhein/Main am Dienstag um 16.57 Uhr vorübergehend gesperrt worden. Das hat ein Sprecher der Deutschen Bahn auf Anfrage unserer Zeitung bestätigt. Die beiden Schnellzüge, die in der Nähe des Brandortes auf der Strecke unterwegs waren, wurden daraufhin sofort gestoppt.

ICE (Symbolbild)
ICE (Symbolbild)
Foto: dpa

Der ICE 611 verblieb im ICE-Bahnhof Montabaur, der ICE 710 wurde zum Frankfurter Flughafen zurückgeleitet, so der Bahnsprecher weiter. Den Einsatzkräften der Limburger Feuerwehr war zunächst ein größerer Flächenbrand gemeldet worden.

Letztlich waren aber nur rund 30 Quadratmeter Böschungsfläche in Brand geraten, so dass die Wehrleute die Flammen rasch unter Kontrolle hatten. Die ICE-Strecke konnte um 17.32 Uhr wieder freigegeben werden, betonte der Bahnsprecher. kür