Archivierter Artikel vom 27.04.2022, 17:45 Uhr
Wallmerod

Besucher erwartet wieder maximalen Badespaß: Freibad Hundsangen eröffnet die Saison

Im Freibad Hundsangen geht in dieser Saison wieder richtig die Post ab: Rechtzeitig zum Saisonstart am 1. Mai sind die Corona-Beschränkungen weggefallen. Das bedeutet: Maximaler Badespaß ohne Voranmeldung und zeitliche Beschränkung.

Maximalen Badespaß ohne Voranmeldung und zeitliche Beschränkung wird es in dieser Badesaison im Freibad Hundsangen geben, die am 1. Mai eröffnet wird. Zum Saisonstart heißt es: Eintritt frei!
Maximalen Badespaß ohne Voranmeldung und zeitliche Beschränkung wird es in dieser Badesaison im Freibad Hundsangen geben, die am 1. Mai eröffnet wird. Zum Saisonstart heißt es: Eintritt frei!
Foto: Bjoern Trautmann

Wasserrutsche, Kinderplanschbecken, Innenumkleiden, Duschen und Kiosk sind wieder offen. Auch die volle Bandbreite an Eintrittskarten steht wieder zur Verfügung, heißt es in einer Pressemitteilung. Neben den Tageskarten können somit Zehner- und die beliebten Saisonkarten gekauft werden.

Wie die Verbandsgemeindeverwaltung mitteilt, stehen nach zwei Jahren „Saisonkartenabstinenz“ die familienfreundlichen Tickets für die komplette Badesaison aktuell hoch im Kurs. Mehr als 200 Personen haben sich schon über das Internet für eine Saisonkarte registriert. Und noch eine gute Nachricht gibt es zu vermelden. Trotz steigender Preise und Rekordinflation bleiben die Eintrittspreise unverändert. „Das ist unser Dankeschön an alle, die uns in den vergangenen beiden Jahren trotz aller Corona-Beschränkungen die Treue gehalten haben“, verkündet VG-Bürgermeister Klaus Lütkefedder. Auch eine weitere lieb gewonnene Tradition wird wiederbelebt: Am 1. Mai haben alle Badegäste freien Eintritt.

Damit der Saisonstart wie gewohnt beginnen kann, hat sich das Freibadteam rund um die beiden Bademeister Yvonne Kraus und Dirk Alvermann mächtig ins Zeug gelegt: Das Becken wurde blitzblank geschrubbt und mit Wasser befüllt. Wie in jedem Jahr steigt die Spannung, wenn die Technik wieder in Betrieb genommen wird und die Umwälzpumpen gestartet werden. Besonders spannend war es in diesem Jahr bei der Wasserrutsche und dem Kinderplanschbecken. Beide Attraktionen konnten erfolgreich aus dem zweijährigen Dornröschenschlaf geweckt werden.

„Das ist unser Dankeschön an alle, die uns in den vergangenen beiden Jahren trotz aller Corona-Beschränkungen die Treue gehalten haben.“

VG-Bürgermeister Klaus Lütkefedder zu den gleichbleibenden Eintrittspreisen

Ab dem 1. Mai bis voraussichtlich 4. September gelten wieder die gewohnten Öffnungszeiten von 9.30 bis 19.30 Uhr. Bei Temperaturen unter 16 Grad Celsius und/oder Regen um 11 Uhr gilt die Schlechtwetterregelung, dann ist das Bad von 9.30 bis 12 Uhr und von 16 bis 18.30 Uhr geöffnet. Welche Regelung jeweils gilt, kann im Internet unter www.wallmerod.de nachgesehen werden. Dort sind auch die Eintrittspreise hinterlegt.

Eine kleine Neuerung gibt es bei den Saisonkarten, heißt es in der Pressemitteilung. In dieser Saison werden diese erstmals mit dem neuen Kassensystem ausgegeben. Da die Saisonkarten personalisiert ausgestellt werden, müssen dazu einige Daten erfasst werden. Das Kassenteam bedankt sich bei allen, die sich vorab elektronisch registriert haben. Das erleichtert die Saisonkartenausstellung im Freibad.

Bis sich die neuen Abläufe eingespielt haben, könne der Vorgang etwas länger dauern als sonst üblich. Dafür wird um Verständnis gebeten. Durch das Verfahren können die Saisonkarten einfacher ausgestellt werden, weil der Erfassungsaufwand an der Kasse wegfällt. Es ist aber trotzdem jederzeit möglich, auch ohne Vorabregistrierung eine Saisonkarte zu erwerben.

„Wir freuen uns, dass die Badesaison wieder unter normalen Bedingungen stattfinden kann“, so die VG-Verwaltung. Damit das auch so bleibt, gelten im Freibad die bekannten Basisschutzmaßnahmen. Es wird darum gebeten, an der Kasse und im sonstigen Innenbereich Abstand zu halten und dort eine medizinische Maske oder eine FFP2-Maske zu tragen.