Archivierter Artikel vom 20.11.2013, 06:00 Uhr
Plus
Westerwaldkreis

Befristete Stellen: Erzieherinnen bangen um ihre Jobs

Im Westerwaldkreis bangen mehr als 100 Erzieherinnen um ihre Arbeitsplätze. Die Frauen kümmern sich in den Kindertagesstätten um die Betreuung Zweijähriger, ihre Stellen werden jedoch jedes Jahr von Neuem befristet – teilweise schon zum dritten oder vierten Mal. Ein Ende dieser Spirale ist nicht in Sicht. Ursache des Problems: Der Lohnkostenanteil des Westerwaldkreises wird immer nur für ein weiteres Jahr bewilligt. Die Träger trauen sich aus diesem Grund nicht, die Erzieherinnen unbefristet einzustellen und sehen die Verantwortung für die Situation beim Kreisjugendamt. Dort wird geplant und festgelegt, wie viel Personal die Kindertagesstätten benötigen.

Lesezeit: 3 Minuten
+ 1 weiterer Artikel zum Thema