Heiligenroth

Autohof bei Heiligenroth: Wald ist zumindest bis Herbst gerettet

Der Wald zwischen Heiligenroth und Boden entlang der Bundesstraße 255 darf vorerst stehen bleiben. Das Forstamt Neuhäusel bestätigte auf Anfrage, dass laut Bundesnaturschutzgesetz zwischen 1. März und 30. September kein Wald gerodet werden darf, weil jetzt die Brut- und Setzzeit beginnt. Das Unternehmen Bellersheim möchte dort einen Autohof bauen und wollte das Grundstück eigentlich vorbereiten. Eine Rodungsgenehmigung erteilte das Forstamt dementsprechend Anfang Februar, doch die Naturschutzinitiative Rheinland-Pfalz erwirkte einen Rodungsstopp.

Susanne Willke Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net