Archivierter Artikel vom 09.10.2019, 06:00 Uhr
Heiligenroth

Autohof bei Heiligenroth: Mehr als 60 Lkw-Stellplätze geplant

Den nächsten Schritt in Richtung Autohof hat die Firma Bellersheim getan, indem sie Ende September den Bauantrag für das Projekt an der Bundesstraße 255 bei Heiligenroth einreichte. Das bestätigte die Verwaltung des Westerwaldkreises auf Anfrage unserer Zeitung. Wird dieser Antrag positiv beschieden, darf die Firma Bellersheim mit den vorbereitenden Maßnahmen beginnen und den rund fünf Hektar großen Wald bei Heiligenroth roden. Das Forstamt Neuhäusel hatte eine entsprechende Genehmigung bereits im Februar erteilt. Diese war aber vom Oberverwaltungsgericht außer Kraft gesetzt worden. Dem Gerichtsurteil zufolge darf der Wald erst gerodet werden, wenn eine gültige Baugenehmigung für das Bauvorhaben Autohof vorliegt. Im Regelfall, so die Kreisverwaltung, dauert es rund drei Monate, bis ein entsprechender Antrag abschließend bearbeitet ist.

Susanne Willke Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net