Ruppach-Goldhausen

Auszeichnung des Fußballverbands Rheinland: Verdiente Trainer des TuS Ahrbach erhalten Urkunde

Im Rahmen des Ahrbach-Cups 2023 haben der Vorsitzende Rudolf Bauch und der Vorsitzende des Fußballkreises Westerwald-Wied, Mike Leibauer, verdienstvolle Vereinsmitglieder des TuS Ahrbach ausgezeichnet.

Lesezeit: 2 Minuten
Kreisvorsitzender Mike Leibauer (von links) ehrte Raimund Schäfer, Julija Ismajli, Janik Herz und Heiko Hannemann. Es gratulierten Alfred Jonas, Volker Wetzlar, Rudolf Bauch und Wolfgang Schmitt.
Kreisvorsitzender Mike Leibauer (von links) ehrte Raimund Schäfer, Julija Ismajli, Janik Herz und Heiko Hannemann. Es gratulierten Alfred Jonas, Volker Wetzlar, Rudolf Bauch und Wolfgang Schmitt.
Foto: TuS Ahrbach/Christin Trupp

Die DFB-Verdienstnadel wurde Raimund Schäfer überreicht, und mit dem Ehrenbrief des Fußballverbandes Rheinland-Pfalz wurden Julija Ismajli, Janik Herz und Heiko Hannemann ausgezeichnet.

Julija Ismajli ist, wie der TuS weiter mitteilt, das prägende Gesicht der Abteilung Tanzen und Turnen und seit vielen Jahren Abteilungsleiterin. Das hat mit Fußball nicht unbedingt etwas zu tun, vielmehr kümmert sie sich um die Ausbildung des Nachwuchses in ihrer Abteilung. Quasi alle Tänzerinnen der Show- und Gardetanzgruppen sind durch ihre Schule gegangen. Ihre Übungsstunden sind voll belegt, und sie versteht es, aus den eigenen Reihen immer wieder Assistentinnen für das Training mit den Kindern zu gewinnen, ohne die das Turnen mit so viel Nachwuchs nicht möglich wäre.

Darüber hinaus gehört Ismajli dem Aushängeschild der Abteilung, der Showtanzgruppe „Wake Upper“ an. Die Verbindung zum Fußball ergibt sich aus dem Karneval: In der fünften Jahreszeit tun sich die Tänzerinnen mit den Alt-Herren-Fußballern zusammen, um die Karnevalisten zu begeistern. Manchmal gelingt es dabei sogar, die Männer zum Tanzen zu bringen – im Männerballett. Für ihr Engagement in ihrer Abteilung und ihren Beitrag für das Miteinander mit den Fußballern hat Julija Ismajli den Ehrenbrief des FVR erhalten.

Schon als 15-Jähriger hat Janik Herz beim Nachbarverein in Niederahr als Jugendtrainer begonnen. Er hat in der Folge dort eine überaus erfolgreiche Zeit in der Jugendarbeit, die in Aufstiegen bis hin zur Rheinlandliga gipfelte, mitgeprägt. 2017 kam Herz zunächst als Spieler zur SG Ahrbach. Schon kurze Zeit später brachte er sich auch als Jugendtrainer in der JSG ein. Er trainiert mittlerweile im sechsten Jahr den Jahrgang 2007 sehr erfolgreich. Hierfür steht der Gewinn der Bezirksmeisterschaft 2022. Daneben engagiert Herz sich im Vorstand des TuS Ahrbach und im JSG-Vorstand als Jugendleiter. Janik Herz hat als Jugendtrainer und Jugendleiter großen Anteil an der positiven Entwicklung der JSG Ahrbach. Hierfür hat er den Ehrenbrief des FVR erhalten.

Angefangen hat Heiko Hannemann in seinem Heimatverein GW Görgeshausen als Jugendtrainer und in der Folge als Jugendleiter. Er begleitete über zehn Jahre Jugendmannschaften der JSG Unterwesterwald. 2019 ist Hannemann als Jugendtrainer zur JSG Ahrbach gekommen und übernahm die B-Jugend. Die erste Zeit seiner Tätigkeit war von coronabedingten Problemen bestimmt. Dennoch hat er seinen Platz als Trainer in der JSG sowohl fachlich als auch menschlich gefunden.

Mit dem Gewinn der Bezirksmeisterschaft bei den A-Junioren 2022 und dem Aufstieg in die Rheinlandliga konnte er einen großartigen Erfolg feiern. Hannemann ist einer der Köpfe, die den Jugend-Fußball-Campus auf die Beine gestellt haben. Das übergreifende Training zusätzlich zum Mannschaftstraining ist das derzeitige Tätigkeitsfeld von Heiko Hannemann. Für die langjährige Tätigkeit in der Ausbildung der Junioren hat Hannemann den Ehrenbrief des FVR erhalten. red

Archivierter Artikel vom 25.01.2023, 17:03 Uhr