Westerwaldkreis

Aufträge satt: Aber Gartenbauern fehlt das Personal

Die Branche der Garten- und Landschaftsbauer boomt: Schon vor der Corona-Krise gab es eine große Nachfrage nach einem eigenen, von Experten gestalteten Fleckchen Erde mit Blumen, Büschen, Bäumen und anderen Elementen. Doch was nützen die vollen Auftragsbücher, wenn die Fachunternehmen kaum noch Menschen finden, die diesen Beruf ausüben möchten? Diese Frage gehört zu den dringendsten Themen, mit denen sich der Landesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Rheinland-Pfalz und Saarland derzeit beschäftigt, wie Präsidiumsmitglied Jörg Deimling berichtet. Dabei, so betont der Unternehmer aus Müschenbach, der anlässlich der Einweihung seiner neuer Firmenräume kürzlich zu einer Präsidiumssitzung in den Westerwald eingeladen hatte, seien die Betriebe stabile Arbeitgeber und Ausbilder, die Verdienstmöglichkeiten für die Angestellten gut.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net