Weroth

Aufruf zur Typisierung: Wie ein kleines Dorf für Andreas Kronimus kämpft

Als der 61-jährige Andreas Kronimus aus Weroth im vergangenen Jahr in Pension geht, sieht er diesem Lebensabschnitt zunächst mit gemischten Gefühlen entgegen. 42 Jahre lang hat er seinen Traumberuf, zuletzt als Erster Hauptkommissar, mit Leidenschaft bei der Hessischen Polizei ausgeübt. Doch er freut sich auch auf den neu gewonnenen Freiraum, den er mit seiner Frau Andrea nun nach Lust und Laune gestalten will. Da beide wanderbegeistert und reiselustig sind, schmieden sie Pläne für einen Wohnmobiltrip nach Skandinavien. Die bereits seit fünf Jahren bestehende Chronische Lymphatische Leukämie (CLL) hat er gut im Griff, er befindet sich in der sogenannten Wait-and-Watch-Phase. Sein erstes Enkelkind kündigt sich für Oktober an.

Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net