Archivierter Artikel vom 20.10.2014, 22:03 Uhr
Plus
Westerwald

Auf der A 3 geschehen Unfälle rasend schnell

Am 19. September wechselt ein Autofahrer auf der Autobahn 3 in Höhe von Großmaischeid (Kreis Neuwied) vom mittleren auf den linken Fahrstreifen und stößt mit einem Pkw zusammen. Er verliert die Kontrolle, das Fahrzeug überschlägt sich, der Beifahrer stirbt. Am 8. Oktober kommt ein Autofahrer in Höhe der Gemeinde Krunkel (Kreis Altenkirchen) ausgangs einer lang gezogenen Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Er gerät mit seinem Fahrzeug unter das Heck eines Sattelzuges und kommt ums Leben. Zwei tödliche Unfälle auf der A 3, die die Frage aufwerfen, wie sicher die Strecke durch den nördlichen Landesteil ist.

Lesezeit: 2 Minuten