Westerwaldkreis

Auch im Westerwald leidet der Wald: Erholungspause für den Forst nicht in Sicht

Die Forstämter des Westerwaldkreises kämpfen noch mit den Schäden der vergangenen beiden Trockensommer, da kündigt sich bereits die nächste Katastrophe an: Das Frühjahr war so trocken, dass der Borkenkäfer erneut unter besten Bedingungen gedeihen konnte. Sehr zum Schaden der noch verbliebenen Fichtenbestände.

Susanne Willke Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net