Archivierter Artikel vom 01.10.2018, 06:00 Uhr
Plus
Westerwaldkreis

Asylbewerber: 2018 kamen bisher nur 213 Flüchtlinge neu in den Westerwaldkreis

Seit dem Frühjahr 2016 kommen sehr viel weniger Flüchtlinge nach Deutschland, als zu Zeiten der Flüchtlingswelle kurz zuvor. Das macht sich auch im Westerwald bemerkbar: „Bis zum 15. September kamen nur noch 213 Personen als Asylbewerber in den Kreis", berichtete Landrat Achim Schwickert am Freitag den Kreistagsmitgliedern. Vor zwei, drei Jahren hatte deren Zahl etwa zwischen 1000 und 2000 gelegen.

Markus Müller Lesezeit: 2 Minuten