Archivierter Artikel vom 16.06.2021, 06:00 Uhr
Plus
Westerwaldkreis

Apotheken im Westerwaldkreis: Andrang auf digitale Impfnachweise ist riesig

Seit Wochenbeginn stellen die heimischen Apotheken vollständig Geimpften einen digitalen Impfnachweis aus. Die Website der Apothekerverbände ( www.mein-apothekenmanager.de) zeigt dabei an, welche Apotheke vor Ort den digitalen Impfpass anbietet. Gleich zum Start war die Nachfrage nach den Zertifikaten so groß, dass das Portal nur wenige Stunden nach seiner Freischaltung phasenweise überlastet war. Laut der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände sind bereits mehr als 13.000 der bundesweit knapp 19.000 Apotheken in Deutschland dafür gelistet, in Rheinland-Pfalz sind es gut 80 Prozent der landesweit 928 Apotheken, sagt die Sprecherin des Landesapothekerverbandes (LAV), Petra Engel-Djabarian auf Anfrage. Ganz vorn mit dabei ist der Nauorter Apotheker Michael Grote. Seine Blumen-Apotheke zählt zu den ersten Apotheken in Rheinland-Pfalz, die sich für diesen Kundenservice registriert haben, sagt er stolz. Und die Resonanz ist riesig: Allein am Montagmittag hatte der 57-Jährige um punkt 12 Uhr bereits 55 digitale Impfpässe ausgestellt – landesweit waren es rund 7000, sagt die LAV-Sprecherin. Für die kommenden Wochen rechnet Grote damit, dass er bis zu 2000 Zertifikate ausstellen wird. „Bei uns ist jeder willkommen, nicht nur die Stammkunden“, betont der 57-Jährige.

Von Stephanie Kühr Lesezeit: 3 Minuten