Archivierter Artikel vom 23.06.2022, 06:33 Uhr
Plus
Hardt/Koblenz

Angeklagter hörte Stimmen: Brandstifter von Hardt zündelte im religiösen Wahn

Der schwere Brand in einem Mehrfamilienhaus in Hardt im vergangenen Winter war offenbar die Folge religiöser Wahnvorstellungen. Das wurde am zweiten Verhandlungstag vor dem Koblenzer Landgericht deutlich, an dem der 41-jährige Angeklagte aus dem Iran sich ausführlich zu den Tatvorwürfen äußerte. Seine Begründung, warum er mehrmals in seiner damaligen Wohnung im Obergeschoss des Hauses gezündelt hatte, blieb jedoch wirr.

Von Thorsten Ferdinand Lesezeit: 3 Minuten
+ 5 weitere Artikel zum Thema