Archivierter Artikel vom 12.06.2021, 19:52 Uhr
Plus
Selters

An Rösers Spielfiguren „arbeitet das Holz mit“: Bildhauer schafft aus uralter Eiche Spieltiere für Selterser Naturspielplatz

Eine rund 200 Jahre alte Eiche stürzt im Maxsainer Forst über einen Waldweg. Als er den bizarren Wuchs des majestätischen Stammes sieht, muss Revierförster Christof Dickopf an den Holzkünstler Jens Röser denken – und an die Idee, weitere Spieltiere auf dem Naturspielplatz am Bruchfloß aufzustellen, die auch für kleinere Kinder geeignet sind. Dickopf, der in Selters wohnt und der Ideen gebenden Bürgerliste Selters angehört, kennt den Schenkelberger Motorsägenbildhauer und kann sich vorstellen, dass dieser riesige Eichenstamm für seine Arbeit gut geeignet sein könnte.

Von Katrin Maue-Klaeser Lesezeit: 3 Minuten