Archivierter Artikel vom 28.09.2018, 06:00 Uhr
Westerwaldkreis

Am Freitag im Wäller Kreistag: Für Beseitigung „Weißer Flecken“ gibt's wieder Geld

Die Untersuchung eines externen Büros im Jahr 2017 hatte ergeben, dass der Westerwaldkreis in Sachen Breitband eine sehr gute Versorgung aufweist: 30 Mbit/s bieten 95 Prozent der Anschlüsse im Westerwaldkreis, 50 Mbit/s 94 Prozent und 100 Mbit/s immerhin 87 Prozent. Mit dieser Situation galt der Kreis als „vollversorgt“, auch wenn es immer noch „Weiße Flecken“ in Sachen Breitbandversorgung auf der Landkarte gibt. Der negative Effekt der guten Zahlen: Damit war ein Antrag auf Fördermittel nach Aussage der Fördermittelgeber aussichtslos, weshalb keine Beantragung erfolgte.

Markus Müller Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net