Mogendorf

Altes Kriegerdenkmal: Mogendorf und die Debatte ums Eiserne Kreuz

Das Kriegerdenkmal auf dem Mogendorfer Friedhof wird nicht in seinen ursprünglichen Zustand zurückversetzt und kein neues, aus Stein gefertigtes „Eisernes Kreuz“ als Aufsatz erhalten. Das hat der Ortsgemeinderat von Mogendorf in seiner jüngsten Sitzung mit großer Mehrheit beschlossen und sich damit gegen einen entsprechenden Antrag der CDU-Fraktion ausgesprochen. Das im Oktober 1955 eingeweihte Denkmal erinnert an die 41 Gefallenen und 14 Vermissten der beiden Weltkriege aus Mogendorf. Das Eiserne Kreuz auf der Spitze des Kriegerdenkmals war vor gut 20 Jahren wegen Baufälligkeit vom Sockel genommen worden.

Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net