Archivierter Artikel vom 16.07.2016, 02:13 Uhr
Dierdorf

A3: Zwei Pkw bei Unfall total zertrümmert – Drei teils schwer Verletzte

Bei einem schweren Unfall am Freitagabend auf der A3 zwischen den Anschlusstellen Dierdorf und Neuwied wurden ein Autofahrer schwer und zwei weitere leicht verletzt.

Der Schwerverletzte wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen, die beiden Leichtverletzten mit Rettungswagen. Zwei der mindestens beteiligten drei Pkw, in denen jeweils nur eine Person saß, wurden bei dem Unfall völlig zertrümmert. Einer blieb zudem auf dem Dach liegen.

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden und Sie die Datenschutzerklärung gelesen haben.

Neben Rettungsdienst und Notärzten waren die Feuerwehren Dierdorf und Dernbach (Kreis Neuwied), die Polizei, die Autobahnmeisterei sowie Abschleppdienste im Einsatz. Die Richtungsfahrbahn Köln musste stundenlang komplett gesperrt bleiben, sodass sich ein kilometerlanger Stau bildete. Aber auch die Richtungsfahrbahn Frankfurt musste für den Einsatz des Rettungshubschraubers kurzfristig gesperrt werden. Zudem staute sich auch dort in Höhe der Unfallstelle zeitweise der Verkehr.

Der Unfall wurde offenbar gegen 22.30 Uhr ausgelöst, als einer der Pkw auf einen mit Balken beladenen Pkw-Anhänger prallte. Dieser driftete dadurch über die Fahrbahn ab und löste die nächsten Zusammenstöße aus. mm