Archivierter Artikel vom 10.01.2013, 11:46 Uhr
Westerwald

A3: Nächtliche Sperrung nach Lkw-Unfall

Zu einer Sperrung kam es auf der Autobahn 3 in der Nacht zum Donnerstag, weil ein Lkw-Fahrer auf einen Sattelzug aufgefahren war.

Fahrer und Beifahrer dieses Lkws erlitten bei einem Auffahrunfall keine größere Verletzungen.
Fahrer und Beifahrer dieses Lkws erlitten bei einem Auffahrunfall keine größere Verletzungen.

In Höhe Windhagen Richtung Köln war um 23.25 Uhr auf dem rechten Fahrstreifen ein mit einem Turmdrehkran beladener Sattelzug mit Tieflader unterwegs. Der aufgeladene Kran ragte über den hinteren Fahrzeugaufbau hinaus. In der Steigung nach dem Wiedtal fuhr ein 22-jähriger niederländischer Lastzugfahrer auf den Sattelzug auf. Dabei hatte er noch Glück im Unglück, denn er fuhr lediglich mit der rechten Fahrzeugseite auf den Kran auf und die Fahrerseite blieb weitgehend verschont. Der Beifahrer war in der Schlafkoje und überstand den Unfall ohne Verletzungen. Die Autobahn musste für mehr als zwei Stunden teilweise gesperrt werden. Den Schaden schätzt die Polizei auf mehr als 80.000 Euro.