Wallmerod

90-Jährige bei Wohnhausbrand in Wallmerod schwer verletzt

Insgesamt waren zur Brandbekämpfung 57 Feuerwehrleute eingesetzt. Foto: Huberty
Insgesamt waren zur Brandbekämpfung 57 Feuerwehrleute eingesetzt. Foto: Huberty

Eine 90-Jährige ist am Montagabend bei einem Brand in einem Einfamilienhaus in Wallmerod lebensgefährlich verletzt worden. Zudem erlitten drei Helfer Rauchverletzungen.

Lesezeit: 1 Minute
Anzeige

Wallmerod – Eine 90-Jährige ist am Montagabend bei einem Brand in einem Einfamilienhaus in Wallmerod lebensgefährlich verletzt worden. Wie die Polizei berichtet, stellte gegen 21.35 Uhr ein Nachbar Rauchschwaden fest.

Nach Verständigung der Rettungskräfte drückten drei Nachbarn den Rollladen nach oben und schlugen die Fensterscheibe ein, um ins Hausinnere zu gelangen. In einem Raum des Hauses, der voll in Flammen stand, wurde die zu diesem Zeitpunkt bereits bewusstlose alleinige Bewohnerin vorgefunden. Den drei Helfern gelang es, die Frau in den Flur zu ziehen, von wo sie dann von Feuerwehrleuten nach draußen gebracht wurde. Die drei Helfer erlitten jeweils leichte Rauchvergiftungen. Die Ermittlungen nach der Brandursache hat das zuständige Fachkommissariat der Kriminalinspektion Montabaur übernommen.

Mehr dazu lesen Sie am Mittwoch in der Westerwälder Zeitung.