Westerwaldkreis

84-Jähriger stirbt an Corona – Inzidenzwert ist auf 75,3 gefallen

Es gibt im Westerwaldkreis einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus zu beklagen. In der Nacht zum Mittwoch starb ein 84-jähriger Mann aus der Verbandsgemeinde Wirges im Krankenhaus an den Folgen einer Covid19-Erkrankung.

Foto: dpa/Symbolfoto

Darüber hinaus meldet das Gesundheitsamt Updates aus verschiedenen Kitas und Schulen. So wurden in der Kita Haus der kleinen Füße in Ransbach-Baumbach 19 Kontaktpersonen ermittelt, die sich bis zum 24. November in Quarantäne befinden. In der Kita St. Laurentius in Nentershausen wurden 42 Kontaktpersonen ermittelt, die sich bis zum 25. November in Quarantäne befinden.

In der Integrierten Gesamtschule Selters wurden insgesamt 53 Kontaktpersonen des positiven Falls ermittelt, die sich bis zum 27. November in Quarantäne befinden. Einen weiteren positiv getesteten Fall gibt es zwischenzeitlich an der Ernst-Barlach-Realschule plus in Höhr-Grenzhausen. Die Ermittlungen laufen, die Quarantäne dauert voraussichtlich bis 25. November.

Von den insgesamt 1559 Westerwäldern, die in den vergangenen Monaten am Coronavirus erkrankt sind, gelten 1124 Menschen als genesen. Aktuell meldet das Gesundheitsamt 409 aktive Fälle, das sind 25 mehr als am Vortag. Der Inzidenzwert liegt bei 75,3 und ist damit weiter gefallen. skw