Plus
Dernbach

80.000 Bilder eingecannt: Dritter Teil der Dernbacher Chronik ist fertig

Gäbe es die Aufzeichnungen der Altvorderen nicht und hätten nicht schon seit Menschengedenken weitsichtige Zeitgenossen das Zeitgeschehen in Stein gehauen, auf Pergament gebannt oder zu Papier gebracht, so wäre die Geschichte bloß ein dunkles Loch. Wohl den Städten und Gemeinden, die über eine Chronik verfügen, die einen tiefen Einblick in die bis zurück zu den ersten belegten Aufzeichnungen reichende Frühgeschichte erlaubt.

Von Hans-Peter Metternich Lesezeit: 3 Minuten