Archivierter Artikel vom 14.09.2017, 18:03 Uhr
Plus
Westerwaldkreis

500 Euro Geldbuße: Elektromeister erwarb illegale Software im Netz

Nicht jedes Geschäft, das im Internet getätigt wird, ist legal. Diese leidige Erfahrung musste ein Elektromeister aus dem Westerwald machen. Der 49-Jährige hatte über einen Anbieter im World Wide Web ein Computerprogramm des Herstellers Microsoft heruntergeladen. Die entsprechende Programmversion erwarb er auf einer Auktionsplattform für 26,51 Euro, eine Version, die laut Microsoft einen Marktwert von 300 bis 400 Euro hat. Vor dem Amtsgericht in Westerburg musste sich der Westerwälder deshalb wegen Geldwäsche und Verstoßes gegen das Urhebergesetz verantworten. Das Ergebnis: Der Elektriker muss eine Geldbuße von 500 Euro an eine gemeinnützige Organisation zahlen. Er kam dabei noch mit einem blauen Auge davon: Ein zuvor ergangener Strafbefehl, der zurückgenommen wurde, belief sich auf mehr als das Doppelte.

Von Michael Wenzel Lesezeit: 3 Minuten