Archivierter Artikel vom 04.08.2010, 11:20 Uhr
Plus
Wallmerod

38-Jähriger sollte in Wohnhaus eingestiegen sein

Ein Portemonnaie mit 95 Euro und diversen Papieren sollte ein heute 38-jähriger Mann am frühen Morgen des 15. Juni vergangenen Jahres bei einem Wohnungseinbruch in Wallmerod erbeutet haben. Bereits vor einigen Wochen war gegen den 38-Jährigen am Amtsgericht in Westerburg das Verfahren eröffnet worden. Weil es tendenziell schwierig gewesen sei, dem Angeklagten diese Tat nachzuweisen, wurde das Verfahren jetzt eingestellt. „Es war eine rein wirtschaftliche Entscheidung“, machte Richter Hans Helmut Strüder deutlich.