Archivierter Artikel vom 27.03.2019, 14:15 Uhr
Heiligenroth

35-Jähriger legt einen gefälschten Führerschein vor: Nicht das einzige Vergehen des Mannes

Was tun, wenn der Führerschein endgültig weg ist? Man fälscht sich ein Dokument und fährt munter weiter. Das muss sich wohl ein Mann gedacht haben, den die Autobahnpolizei Montabaur in der Nacht zum Mittwoch auf dem Rastplatz Heiligenroth an der A 3 kontrollierte.

Foto: dpa

Der 35-Jährige zeigte seine ausländische Fahrerlaubnis vor, die er gar nicht hätte haben dürfen, weil sein deutscher Führerschein von den Behörden „unanfechtbar“ eingezogen worden war. Schließlich stellte sich heraus, dass das Dokument sogar eine komplette Fälschung sein könnte.

Weiterfahren durfte der Mann natürlich nicht, konnte er aber auch deshalb nicht, weil er unter dem Einfluss von Heroin und Kokain stand, wie die Polizeibeamten bei der Kontrolle ebenfalls feststellten. Der 35-Jährige hat nun diverse Verfahren und Strafanzeigen am Hals.