Archivierter Artikel vom 09.11.2020, 17:30 Uhr
Westerwaldkreis

1214 Abstriche am Wochenende genommen: Aktive Fälle und Inzidenzwert sind gestiegen

Die Zahl der aktiven Corona-Fälle im Westerwaldkreis ist auf 374 Fälle gestiegen. Der Inzidenzwert (Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen bezogen auf 100.000 Einwohner) stieg derweil auf 107.

Dagegen wurden die Alte Herren Horressen-Eschelbach, JSG Alpenrod C-Jugend, Kita St. Martin Ransbach-Baumbach, Landesmusikgymnasium Montabaur, Realschule plus Hachenburg und die Kita Bad Marienberg-Zinhain negativ getestet. Sie alle sind aus der Quarantänephase raus.

Für das Gesundheitsamt gab es eine schöne Überraschung von den Kirmes Altstars Dernbach, die einen großen Kuchen überbrachten. Sarah Omar, die Leiterin des Gesundheitsamtes, dankte für diese Geste und machte deutlich: „Es tut uns auch gut, wenn wir merken, dass unser Rackern teilweise rund um die Uhr und am Wochenende über diese zeitlich lange Distanz auch wahrgenommen wird.“

Schließlich hatte das Gesundheitsamt am Wochenende umfangreiche Testungen durchzuführen. Insgesamt wurden 1214 Abstriche genommen. Die Ergebnisse stehen noch aus. Hinzugekommen ist ein positiver Fall an der Astrid-Lindgren-Grundschule in Ransbach-Baumbach. In den vergangenen Monaten hatten sich im Westerwaldkreis 1309 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, davon sind 910 bereits wieder genesen.