Westernohe

100.000-Euro-Investition: Firmen nehmen den Netzausbau selbst in die Hand

Der Ausbau des Highspeed-Internets in ländlichen Regionen stockt nach wie vor erheblich. Besonders spürbar ist das für Unternehmen, die die Chancen der Digitalisierung nutzen und langfristig wettbewerbsfähig bleiben möchten. Erschwert wird nicht nur die Versorgung von Außenstandorten und Onlinediensten, sondern auch die Bereitstellung von Homeoffice-Arbeitsplätzen, wie sie in Zeiten von Corona ganz besonders gefragt sind. Um Abhilfe zu schaffen, initiierte die Zoth GmbH & Co. KG bereits 2018 den Bau eines Funkmastes in Hüblingen, von dem seit Ende April insgesamt vier am Projekt beteiligte Unternehmen profitieren.

Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net