Plus
Bad Ems

Venezolaner kämpft ums Überleben: Emser Nicolás Guevara bittet um Spenden für an Aids erkrankten Cousin

Von Ulrike Bletzer
Nicolás Guevara, der in Bad Ems eine Ausbildung zum Medizinischen Fachangestellten (MFA) macht, sorgt sich um seinen Cousin in Venezuela.
Nicolás Guevara, der in Bad Ems eine Ausbildung zum Medizinischen Fachangestellten (MFA) macht, sorgt sich um seinen Cousin in Venezuela. Foto: Michaela Cetto

Nicolás Guevara macht sich große Sorgen. Denn seinem Cousin, der in der Großstadt Valencia im Norden von Venezuela lebt, geht es alles andere als gut. Und das ist genau genommen noch eine Untertreibung: Oscar José Quintero Gil hat sich vor fünf oder sechs Monaten mit dem Aids-Virus infiziert, leidet als Folge der Immunschwächeerkrankung unter anderem an einer Lungenentzündung und kämpft momentan ums nackte Überleben. Und das in einem Land, dessen Gesundheitssystem am Boden liegt. Doch Guevara möchte ihm helfen und braucht dafür Hilfe.

Lesezeit: 3 Minuten
An ärztlichem Personal herrscht in dem Karibikstaat ebenso ein eklatanter Mangel wie an Krankenhausbetten, medizinischen Geräten und Medikamenten. Das bekommt auch der 30-jährige Oscar José Quintero Gil zu spüren, der Jura studierte, zwei Jahre lang als Rechtsanwalt arbeitete und mit seinen Eltern und Großeltern zusammen in einem Haus in Valencia ...