Plus
Rhein-Lahn

Sparkonzept steht: Rhein-Lahn-Kreis dreht jeden Cent zweimal um

Der Haushalt des Rhein-Lahn-Kreises ist in vielerlei Hinsicht ein dicker Brocken. Dass der im Dezember beratene Etat ein Minus von mehr als 22 Millionen Euro ausweist, kam für die meisten dann allerdings überraschend. Folge: Es muss eingespart werden.  Foto: Markus Eschenauer
i
Der Haushalt des Rhein-Lahn-Kreises ist in vielerlei Hinsicht ein dicker Brocken. Dass der im Dezember beratene Etat ein Minus von mehr als 22 Millionen Euro ausweist, kam für die meisten dann allerdings überraschend. Folge: Es muss eingespart werden. Foto: Markus Eschenauer
Lesezeit: 2 Minuten

Mit knapper Mehrheit hatte sich der Kreistag 2020 für eine Senkung der Umlage um einen Prozentpunkt ausgesprochen. Nun könnte der Satz wieder auf die vorherigen 44 Prozent steigen.

Zumindest ist die Erhöhung ein Vorschlag, den die im vergangenen Dezember einberufene Haushaltskommission macht, um die prekäre finanzielle Lage des Kreises abzumildern. 1.482.890 Euro an Mehreinnahmen würde das bringen. Nur eine Stellschraube, an der gedreht wird, um die Aufsichtsbehörden zu besänftigen. Rückblick: Der Kreistag hat in seiner Sitzung am 6. Dezember ...