Plus
Lahnstein/Rhein-Lahn

Nach Krankenhaus-Insolvenz: Betroffenheit in Lahnstein ist groß

Das St.-Elisbabeth-Krankenhaus in Lahnstein hat große Finanzsorgen: Um überleben zu können, hat Interimsgeschäftsführer Claudius David Walker zu Wochenbeginn beim Amtsgericht Koblenz die Einleitung eines Schutzschirmverfahrens beantragt. Denn der Klinik, Teil des katholische Elisabeth Vinzenz Verbundes (EVV) aus Berlin, fehlen 10 bis 20 Millionen Euro.

Lesezeit: 2 Minuten
Das Schutzschirmverfahren ist Teil des Insolvenzrechts: Es verbindet die vorläufige Eigenverwaltung mit dem Ziel der frühzeitigen Vorlage eines Insolvenzplans, um hierdurch eine Sanierung von Unternehmen zu erleichtern. In einer Pressemitteilung drückte der EVV seine Hoffnung aus, gestärkt aus dem Verfahren hervorzugehen und Klinik sowie Arbeitsplätze (330) am Standort halten zu ...