Schönborn

Mehrere Stunden volles Programm: Zwei Kappensitzungen begeistern das Publikum in Schönborn

Lachen, Singen, Staunen, Schunkeln: Nachdem Sitzungspräsidentin Dunja Gemmer am Freitag- und Samstagabend mit den Worten „Schönborn singt und lacht zur Fassenacht!“ die beiden Kappensitzungen eröffnet und das dreifach donnernde „Schönborn Helau“ durch die voll besetzte Halle schallt, liegt ein vielseitig und abwechslungsreiches Programm vor dem närrischen Publikum.

Lesezeit: 2 Minuten
Grandios: Mit stimmungsvollen Liedern brachte der MGV Schönborn das Publikum zum Schunkeln und Klatschen.
Grandios: Mit stimmungsvollen Liedern brachte der MGV Schönborn das Publikum zum Schunkeln und Klatschen.
Foto: Jessica Schmidt

Die junge Schönbornerin Dunja Gemmer ist seit Jahren ein Teil der Schönborner Fastnacht und führt dieses Jahr erstmals mit viel Witz und Lockerheit als Sitzungspräsidentin durch das vierstündige Programm. Auch das erste Mal dabei: ein gemischter Elferrat. Die jungen Damen und Herren heizen das Publikum ordentlich ein, die Stimmung ist grandios.

Die Funkenmariechen Anna Refke, Mila Sparmer und Marie Eberhardt, trainiert von Jessica Schmidt, eröffnen mit einem Gardetanz die Sitzung. Mit den beiden Nachwuchstanzgruppen Wilde Bande und Naughty Girls, trainiert von Michaela Heyeckhaus und Amy Engel, die die Themen „Unter dem Meer“ und „Bootcamp“ vertanzen, sowie den Männertanzgruppen aus Birlenbach und Miehlen, hat die Schönborner Fastnacht tänzerisch einiges zu bieten.

Auch die gemischte Tanzgruppe Danceborner, trainiert von Michelle Welter und Monique Leidenbach, die seit vielen Jahren nicht mehr von der Kappensitzung wegzudenken ist, legt verkleidet als Biene Maja, Willi, die Schlümpfe, Pokemon, die wilden Kerle und Bibi Blocksberg mit ihrem Thema „Kindheitshelden“ eine flotte Nummer aufs Parkett.

Humorvoller Blick auf das Dorfgeschehen

In der Schönborner Bütt stehen Monika Kastelleiner als Erdbeerwinzerin, Swen Hannig mit dem Thema „Früher war alles besser“. Chrissy Dietrich berichtet über den Unterschied der Gedanken von Mann und Frau und Niklas Schmittel zeigt sein Ritual kurz vor einer Kappensitzung. Hier bleibt kein Auge trocken.

Die jungen Darsteller der Gruppe 56370 Schönborn zeigen einen Friseurbesuch bei „Dunjis Hairkopp“, die Eheleute Fischer eine Eheberatung und die seit Jahren erklingenden Glocken von Schönborn berichten über das Dorfgeschehen. Der MGV rundet das Programm unter der musikalischen Begleitung von Inge Gemmer und Jona Feilbach ab. Der stimmungsvolle Chor bringt Hits wie Wellerman und Santiano in die Schönbornhalle. Zum großen Finale treffen sich alle Mitwirkenden erneut auf der Bühne, um das traditionelle Schönbornlied zu singen.

Ralf Og, dieses Jahr zum zweiten Mal in Schönborn dabei, füllt jede Umbaupause mit bewährten Karnevalsklassikern und lädt mit seiner Musik im Anschluss an das offizielle Programm zum Tanzen ein. Wieder einmal haben die Aktiven der Schönborner Fastnacht es geschafft, ein professionelles Programm auf die Beine zu stellen und das Publikum zu begeistern. red