Plus
Bad Schwalbach

Landesgartenschau: Rallye führt Artenvielfalt vor Augen

Bekannt ist zwar durchaus, dass Jakobskreuzkraut im Viehfutter giftig ist. Doch die Pflanze besitzt zugleich eine „hohe ökologische Wertigkeit“, erfahren Besucher der hessischen Landesgartenschau in Bad Schwalbach. Die Raupen des Schmetterlings Jakobskrautbär können sich an der Pflanze „giftig fressen“ zur Abwehr von Feinden. Solche Beispiele machen die Gartenschau nicht nur sehenswert, sondern auch lehrreich dank des Landesbetriebs Landwirtschaft Hessen (LLH).

Von Thorsten Stötzer
Lesezeit: 2 Minuten
Biodiversität ist ein großer Aspekt: Auf den 1500 Quadratmetern des Gärtnertreffs im Menzebachtal stehen 400 bis 500 Pflanzenarten, so Helmut Müller vom LLH. Manche von ihnen bewähren sich beim Färben, andere als Dämmstoffe, wozu Hanf vor Ort mit einer Sondergenehmigung angebaut wird. Aus Kartoffelstärke haben Kinder jüngst wiederum Klebstoff im ...