Plus
Bad Ems-Nassau

Hereinspaziert in den Pop-up-Laden: Initiative gegen Leerstand startet in Bad Ems durch

Von Michaela Cetto
Ein Kundenmagnet will Stefanie Eifler aus Winden mit ihrem temporären Geschäft für Magnetschmuck werden und hofft, dass sich nicht nur im Advent ihre Tür häufig öffnet (von links): VG-Chef Uwe Bruchhäuser und Stadtbürgermeister Oliver Krügel, Gabriela Schmidt vom lokalen Beratungsteam, die frisch gebackene „Ladeninhaberin“ Stefanie Eifler und Wirtschaftsförderin Pia Pilger.  Foto: Michaela Cetto
Ein Kundenmagnet will Stefanie Eifler aus Winden mit ihrem temporären Geschäft für Magnetschmuck werden und hofft, dass sich nicht nur im Advent ihre Tür häufig öffnet (von links): VG-Chef Uwe Bruchhäuser und Stadtbürgermeister Oliver Krügel, Gabriela Schmidt vom lokalen Beratungsteam, die frisch gebackene „Ladeninhaberin“ Stefanie Eifler und Wirtschaftsförderin Pia Pilger. Foto: Michaela Cetto
Lesezeit: 3 Minuten

Eine Initiative gegen Leerstand in den Innenstädten ist es auf der einen Seite, eine große Chance für Jungunternehmer auf der anderen: Pro Ben. In der Verbandsgemeinde Bad Ems-Nassau können Gewerbetreibende – oder besser: solche, die es werden wollen – ihre Geschäftsidee zu günstigen Konditionen direkt am Markt testen. Nun hat der erste Pop-up-Laden in Bad Ems eröffnet.

Großzügig, hell und zentral in der Wipsch-Passage direkt am Puls der Stadt gelegen, zieht der neue Laden von Stefanie Eifler aus Winden am Donnerstagmorgen jede Menge neugieriger Blicke auf sich. Die ersten interessierten Kunden hat sie bereits beraten, als eine ganze Delegation von Gratulanten durch die Tür tritt. Allen voran: ...