Plus
Kestert/Ehrenthal

Felssturz im Mittelrheintal: Europas meistbefahrene Güterzugstrecke gesperrt

Von Karin Kring
Die genaue Ursache des Erdrutsches ist noch unklar.
Die genaue Ursache des Erdrutsches ist noch unklar. Foto: Karin Kring

Zu einem massiven Felsrutsch kam es am Montagmorgen gegen 9.55 Uhr zwischen Kestert und St. Goarshausen-Ehrental. Die Felsmassen waren über beide Gleise der rechten Rheinstrecke verteilt. Eine Staub- und Feingeröllwolke verschmutzte die angrenzende B 42 stark. Da die Gefahr besteht, dass weitere Felsteile abrutschen, wurden sowohl die Bundesstraße 42 als auch die Bahnstrecke komplett gesperrt.

Lesezeit: 3 Minuten
Um 9.59 Uhr wird die Freiwillige Feuerwehr zu Hilfe gerufen. „Hilfeleistung zur Absicherung nach einem Hangrutsch“ lautete die Alarmierung. Für die Einsatzkräfte ist schnell klar, dass die großen Felsmassen, die etwa 500 Meter hinter dem Ortsausgang herabgestürzt waren, und nur durch den Bahndamm ein wenig abgefangen wurden, eine große Gefahr ...