Plus
Bad Ems

Energiekrise wird spürbar sein: Bad Emser Therme sieht sich 2023 vor Herausforderungen

22 Millionen Euro hat das Familienunternehmen Kannewischer in den Bau der neuen Therme gesteckt, 28 Millionen noch einmal in Thermenhotel und Parkhaus. Dazwischen liegen Projekte wie Flusssauna und Erweiterungen der Innensauna und des Fitnessbereichs. Ist jetzt Schluss mit Investitionen?

Lesezeit: 2 Minuten
„Mit den großen erst mal ja“, sagt Dr. Stefan Kannewischer. „Aber wir investieren ja ständig, das ist ein laufender Prozess.“ So macht die Therme auch heute nach zehn Jahren noch einen jungen, fast neu gebauten Eindruck. Dass trotz der Erfolgsgeschichte nicht alles rund läuft, verhehlen Dr. Stefan Kannewischer und Betriebsleiterin Andrea ...