Rhein-Lahn

Corona im Rhein-Lahn-Kreis: Neue Fälle in Schulen – Sechs Schlachthofmitarbeiter positiv getestet

Foto: dpa/Symbolfoto

Mehrere Mitteilungen hat die Kreisverwaltung im Laufe des Donnerstags herausgegeben. Der Grund: An mehreren Stellen waren zuvor Coronafälle gemeldet worden.

Lesezeit: 1 Minute
Anzeige

In der Grundschule in Hahnstätten ist eine Schülerin positiv auf Corona getestet worden. Bei einer Lehrerin der Grundschule in Fachbach laufen ebenfalls die Kontaktermittlungen. Darüber hinaus informiert die Verwaltung, dass alle Beschäftigten des Schlachthofs Bayer in Niederwallmenach zum zweiten Mal in der Pandemie auf Corona getestet wurden. Bei sechs Personen ergaben die Tests Infektionen. „Der Betriebsablauf wird nicht beeinträchtigt“, schreibt die Kreisverwaltung.

Die Zahl der aktuell Infizierten im Rhein-Lahn-Kreis liegt bei 207 Fällen (118 Mutationen). Die neuen Fälle stammen aus der Verbandsgemeinde (VG) Aar-Einrich (2), VG Bad Ems-Nassau (4), VG Diez (3), VG Loreley (1), VG Nastätten (4) und der Stadt Lahnstein (2). Der Inzidenzwert (Infektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen) für den Kreis beträgt 54. Das bedeutet Gefahrenstufe Rot. Seit Corona-Beginn sind im Kreis zu verzeichnen:

  • Gesamtinfizierte: 2888
  • Gesamt-Mutationen: 280
  • Verstorbene: 91
  • Genesene: 2590
  • Getestete: 26.421
  • Geimpfte: 12.285