Plus
VG Bad Ems-Nassau

Betrug und Überfall auf Dönerladen: Mit Blüten bezahlt und Messer gezückt

Von Michaela Cetto
Sie hat versucht, Falschgeld in Umlauf zu bringen und einen Dönerladen zu überfallen. Jetzt musste sich eine 23-Jährige aus der Verbandsgemeinde Bad Ems-Nassau vor dem Jugendschöffengericht des Amtsgerichts Lahnstein dafür verantworten.  Foto: Tobias Lui
i
Sie hat versucht, Falschgeld in Umlauf zu bringen und einen Dönerladen zu überfallen. Jetzt musste sich eine 23-Jährige aus der Verbandsgemeinde Bad Ems-Nassau vor dem Jugendschöffengericht des Amtsgerichts Lahnstein dafür verantworten. Foto: Tobias Lui
Lesezeit: 3 Minuten

Sie soll wissentlich Falschgeld in Umlauf gebracht und die Mitarbeiter eines Dönerladens in Koblenz mit einem Messer bedroht haben: Jetzt musste sich eine 23-Jährige aus der Verbandsgemeinde Bad Ems-Nassau vor dem Jugendschöffengericht des Amtsgerichts Lahnstein dafür verantworten. Ein kniffliger Fall für den Vorsitzenden Richter Ludger Griesar, denn in dem Verfahren musste grundsätzlich entschieden werden, ob das Jugendstrafrecht bei der Angeklagten überhaupt angewendet werden kann.

Die Vorwürfe gegen die wegen mehrerer Diebstahlsdelikte zwischen 2015 und 2017 vorbestrafte junge Frau machen zunächst Eindruck: Geldfälscherei und bewaffnete räuberische Erpressung. Die Beweisführung und Zeugenaussagen am Verhandlungstag allerdings relativierten die Sicht auf die Delikte der Angeklagten, die sich vollumfänglich geständig zeigte. Vier falsche Fünfziger hat die Studierende versucht, in Umlauf ...