Plus
Bad Ems

Beim Festival „Gegen den Strom“: Geigerin Judith Stapf freut sich auf Rückkehr an die Lahn

Von Carlo Rosenkranz
Die Geigerin Judith Stapf pflegt zum Lahnfestival eine enge Beziehung. Jetzt kommt sie mit Marco Sanna am Klavier und dem Cellisten Arnau Rovira i Bascompte als Trio Orelon nach Bad Ems.
i
Die Geigerin Judith Stapf pflegt zum Lahnfestival eine enge Beziehung. Jetzt kommt sie mit Marco Sanna am Klavier und dem Cellisten Arnau Rovira i Bascompte als Trio Orelon nach Bad Ems. Foto: Markus Bollen
Lesezeit: 3 Minuten

Von Anfang an war es das Bestreben des Festivalgründers und Intendanten Diethelm Gresch, junge künstlerische Talente an die Lahn zu holen, die auf dem Weg an die Spitze ihres Fachs sind. „Gegen den Strom“ wuchert nicht mit großen Hallen oder üppigen Gagen, sondern mit persönlicher Nähe und einer besonderen Atmosphäre, die auch hochkarätige Künstler zu schätzen wissen. Geigerin Judith Stapf ist dafür ein Musterbeispiel.

Auch nach acht Jahren erinnert sich die Geigerin noch an ihren ersten Auftritt im Rahmen des Lahnfestivals. „War das nicht das Beethoven-Konzert?“, sagt sie spontan. Gemeinsam mit dem Flor Sinfonieorchester trat sie im Sommer 2013 im Hof der Burg Nassau auf. Zu diesem Zeitpunkt hatte sie bereits ihr halbes Leben ...