Plus
Winningen/Koblenz

50 Jahre nach dem Raubmord: Lebt „Gangsterboss“ Freese noch?

Lesezeit: 2 Minuten

Es war Mord, eiskalter Mord – und der Mörder verhöhnte sein Opfer auch noch: Am Dienstag vor 50 Jahren hat Dieter Freese die Sparkasse in Winningen überfallen. Er stürmte die Filiale in der Fährstraße 1 – und erschoss den 61-jährigen Leiter Friedrich Bauersfeld. Später behauptete der Raubmörder im westfälischen Dialekt und mit unerträglicher emotionaler Kälte: „Wenn einer erschossen wird, ist er selbst daran schuld, woll!“ Das Landgericht Koblenz verurteilte den „gefährlichen Gewohnheitsverbrecher“ zu zweimal lebenslanger Haft. Auch seine vier Komplizen erhielten hohe Haftstrafen.

Winningen/Koblenz - Es war Mord, eiskalter Mord – und der Mörder verhöhnte sein Opfer auch noch: Am Dienstag vor 50 Jahren hat Dieter Freese die Sparkasse in Winningen überfallen. Er stürmte die Filiale in der Fährstraße 1 – und erschoss den 61-jährigen Leiter Friedrich Bauersfeld. Später behauptete der Raubmörder im ...