Diez

Kommentar: Offen über das Rathaus reden

Wenn es in Diez ein Thema gibt, das maximale Transparenz und die Einbeziehung der Öffentlichkeit erfordert, dann ist es das Rathaus der Stadt.

Das ist kein Tempel der jeweils regierenden Bürgermeister, sondern das Gebäude, in das sie von den Bürgern dieser Stadt hineingewählt worden sind. Traurig genug, dass die kreativen und wohl auch realistischen Vorschläge zur Zukunft des Diezer Rathauses vom Vorvorgänger der jetzigen Stadtbürgermeisterin kommen müssen, deren Aufgabe es doch eigentlich wäre, dieses Thema mit guten Ideen und Vehemenz voranzutreiben und dabei die Diezer auch mitzunehmen.

Letzteres wäre jetzt möglich, wenn der Punkt in Ausschüssen, Stadt- und Verbandsgemeinderat rasch auf die Tagesordnung öffentlicher Sitzungen gestellt würde. Hinterzimmerpolitik ist hier völlig fehl am Platz.

E-Mail an den Autor: diez@rhein-zeitung.net