„Es gibt Hilfe, die Betroffenen müssen sie nur annehmen.“

Silke Löhr weist auf das umfangreiche Angebot der Demenz-Netzwerke hin.